Tür Nummer Elf

O ye’ll tak‘ the high road and I’ll tak‘ the low road,
And I’ll be in Scotland before ye.
But me and my true love will never meet again,
On the bonnie, bonnie banks o‘ Loch Lomond.

Die Kanadier The Real McKenzies bilden das schottische Gegenstück zu den irisch geprägten Flogging Molly oder Dropkick Murphys. In vielen ihrer Lieder geht es um die Liebe zu Schottland, schottische Helden und Sagen, sowie den guten Scotch der Highlands. Sie treten dabei seit mittlerweile 25 Jahren stilecht in Kilt in den Farben ihrer Familie auf und begeistern das Publikum nicht nur mit ihrer Trinkfestigkeit, sondern ihrer gelungenen Mischung aus klassischem Folk mit Dudelsack, sowie räudigem Punkrock.

Um wen geht es heute?

Aus dem Norden Britanniens reisen wir heute in das Land jeseits von Hadrianswall bis hin zur Kapitale der Angelsachsen, wo Mitte der 70er die heutige Band gegründet wurde. Ihren ersten Auftritt hatten sie als Support der Sex Pistols danach ging es steil bergauf und ihr drittes Album kann man wohl ohne große Widerworte als ein essentielles Meisterwerk für die Ewigkeit bezeichnen. Mitte der 80er lösten sie sich schließlich auf.
Etwas größere Bekanntheit erlangten sie dann noch einmal Anfang der 90er, als eines ihrer Lieder für eine Jeans-Werbung verwendet wurde. Die verdiente Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall of Fame erlebte ihr Sänger leider nicht mehr, da er Ende 2002 verstarb.