Tür Nummer Dreiundzwanzig

I never met a loser that I didn’t see eye-to-eye with, I declare
I stare into your eyes
But you look right past me into the air
What’s it like to stand in your shoes?
To have never felt the belt of somebody’s abuse?
I take the bottle and I tip it for all my heroes that have passed
Alas, you have left us, but your stories they will last
Uninspired by the recruiting call
Independent we stand
Independent we fall

Bevor Tomas Kalnoky im Jahre 2002 Streetlight Manifesto gründete war er Sänger bei Catch-22, die er aber nach den Aufnahmen zum Debüt-Album Keasbey Nights wieder verließ. Den rechtlichen Ärger gab es mit Victory Records. Zwischendurch rief die Band sogar dazu auf das Label zu boykottieren, in dem man keine Alben von ihnen beziehen und stattdessen Merchandising nur über die Webseite von Streetlight Manifesto kaufen sollte. Davor verschob sich der Veröffentlichungstermin des The Hands that Thieve-Albums, erst durch die Band und später wohl von Seitens Victory Records. Zum endgültigen VÖ-Termin kündigte Tomas Kalnoky den Release eines Acoustic-Albums mit dem Namen The Hand that Thieves an, das unter dem Pseudonym Toh Kay erschien und knapp 2 Wochen vor dem offiziellen Datum geleakt wurde.
Wer in dem Rechtstreit wirklich der Böse und wer der Gute ist, soll dahingestellt sein. Am Ende bleibt aber wirklich guter Ska-Punk mit osteuropäischen Einflüssen, der Heimat des in Tschechien geborenen Tomas Kalnoky.

Um wen geht es heute?

Auf der Bühne um keinen dummen Spruch verlegen und immer mit einem bierseeligen Lächeln auf den Lippen steht die Musik in krassem Widerspruch zum Schalk der dem Sänger zwischen den Liedern im Nacken sitzt. Oftmals regelrecht böse, mit schwarzem Humor aber eben immer treffend, zeigen sie in ihren Liedern das Übel der Welt sodass sie sich definitiv setzen dürfen. Zum punkigen Sound kamen im Laufe der Jahre immer mehr New Wave-Elemente was der Band ausgesprochen gut steht und letztlich nur eine konsequente Entwicklung bedeutet. Ob Peter Lustig sie gut gefunden hätte? Keine Ahnung. Ist letztlich auch egal. Wir lieben sie. Von A bis Z.