Tür Nummer Vier

It’s patience trying,
When you tell me how to live
Well you don’t know anything
Your expectations are wearing thin
You won’t even take a look,
To see another way
You aren’t even listening
Take your ideals and go away

Nachdem sie zwischendurch mit Zoltán von Ignite am Mikrofon unterwegs gewesen sind, touren Pennywise mittlerweile wieder mit ihrem alten Sänger Jim Lindberg durch und über die Hallen und Festivalbühnen der Welt. Nach dem Tod von Bassist James Thirsk im Jahr 1996 nahmen sie das von ihm geschriebene Lied „Bro Hymn“ für das Album „Full Circle“ neu auf und änderten eine Zeile um es ihm zu widmen. Den Refrain kann man u.a. als Torhymne beim VfB Stuttgart hören.

Um wen geht es heute?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Bands oder Musiker eine besondere Beziehung zu den Sportteams ihrer Heimatstadt pflegen. Allerdings würden wohl die Wenigsten ein altes Lied neu interpretieren um ihrem Club nach einer ewig lange Durststrecke den Titelgewinn zu ermöglichen. Sie taten es mit Erfolg und beendeten damit gewissermaßen nicht nur eine der längsten Titelflauten der Sportgeschichte sondern brachen damit auch einen Fluch. Deshalb sollte man es ihnen nicht übel nehmen wenn sie besonders laut und stolz singen.

18 Kommentare zu “Tür Nummer Vier

    • Es ging gar nicht um Fuß-, sondern um Baseball. Da Felix und ich uns bei den Beschreibungen nicht absprechen, war es schlichtweg Zufall, dass zwei Bands hintereinander Sportbezug hatten. Bitte bleib uns gewogen, auch wenn es vielleicht doch nochmal vorkommt, dass eine der Bands einen Sportverein unterstützt.

      Liken

  1. loud and proud singen ja nur die Dropkick Murphys und supporten dabei ihre Boston Red Sox.
    Dachte das Lied wäre erst nach dem Titelgewinn entstanden, … tjoa wieder was gelernt.

    Liken

  2. Bei langen Sieglos-Serien und Flüchen bin ich bei den Chicago Cubs (Fluch der Ziege) und den Red Sox (Fluch des Bambino). Während ich bei den Cubs aber eher an Bill Fucking Murray denke, bin ich bei den Red Sox bei den Dropkick Murphys, die 2004 „Tessie“ coverten und dem Verein natürlich nur so die erste Meisterschaft seit 1918 verschafften.

    Liken

    • Es gibt auch noch andere Sportarten außer Fußball (wovon auch in der Beschreibung nicht die Rede ist). Wie oben schon bei bla13 geschrieben: es ist Zufall, das bei zwei aufeinanderfolgenden Bands ein Sportbezug in der Beschreibung stand.

      Liken

  3. Nachdem ich bei den Dropkick Murphys war, in Verbindung mit den Boston Bruins und loud and proud, bin ich mir nun schon wieder nicht mehr sicher. Gab es da einen Fluch? Ich denke nicht. Das würde ja eher zu den Chicago Cubs passen. Oder zu Benfica Lissabon, Stichwort Guttman Fluch, der aber nie gebrochen wurde. Ach man, daran werde ich wohl heute verzweifeln…

    Liken

  4. Keine Ahnung. In Sachen Sport, Titelflaute und Fluch müsste es vielleicht Cleveland sein. Da kommt Integrity her. Sing Loud, Sing Proud! ist ein Album von den Dropkick Murphys. Die hatten wir schon im ersten oder zweiten Punkventskalender. Loud Proud and Punk von The Business passt auch nicht. Loud & Proud von Brooklyn Bounce erst recht nicht.

    Liken

    • Leider irrtest Du in Deiner Annahme bzgl der Dropkick Murphys, denn diese hatten wir tatsächlich noch nicht im Punkventskalender, sondern im Bereich des Dudelsackpunks bisher nur The Real McKenzies.

      Liken

  5. Pingback: Gestern, heute und morgen. | Punkventskalender

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s