Tür Nummer Dreiundzwanzig

We’ll do what we gotta do to take our country back
By any means necessary, we’ll take our country back

War profiteering (is killing us all!)

The Suicide Machines lieben es kurz und knackig, denn die Anzahl der Songs die die 2.5 Minute-Grenze überschreiten sind überschaubar. Die Strike Anywhere-Bemerkung zielte natürlich,wie von Craggan richtig erkannt, auf das vorletzte Album A Match and some Gasoline ab. 2006 lösten sie sich überraschend noch während der Tour zu War Profiteering is killing us all auf, bevor Sänger Sänger Jason Navarro 2009 die Band wiederbelebte.

Es gab seitdem ein paar Compilation-Beiträge, wie unter anderem das weihnachtliche You are a mean one, Mr.Grinch, und ein neues, fast fertiges Album wurde Anfang diesen Jahres angekündigt, aber eine Veröffentlichtung steht noch aus.

Um wen geht es heute?

Ich bin unsicher ob ein jeder fußballafine Punk in Deutschland diese Band wirklich gerne hört. Ihre Zuneigung zu einem Verein ist unüberhörbar und ob Leute mit einer Affinität zum Nachbarverein diese Lieder mögen, darf doch stark bezweifelt werden. Sie selbst stammen aus einer anderen Stadt des Ruhrgebiets. Auch diese besingen sie immer wieder. Ob sie die Fans des Erzfeindes ebenso gerne an die Wand stellen würden, wie Leute die mit ihrer Musik Geld verdienen wollen? Wahrscheinlich würden sie sie definitiv mit einer Schimpftirade belegen, die eine ganze Reihe an Wörtern für Geschlechtsorgane beinhaltet. Manche Person mag sich fragen warum ein so beschränkter Textansatz auch nach fast 40 Jahren ausreicht. Die Antwort ist denkbar einfach. Assis wachsen immer nach.

Tür Nummer Einundzwanzig

I had the fever but the fever is gone
I don’t want you anymore
Tryin‘ to shake you but you’re holdin‘ on
I don’t want you anymore
Thought you’re right but you’re Mr. Wrong

Eigentlich steht schon das wissenswerteste über die Lunachicks in dem Text zum Rätsel. Deswegen sei hier noch die auf dieses Vimeo-Video verwiesen in dem Theo Kogan ein wenig von ihren Werdegang als Model erzählt.

Um wen geht es heute?

Der Name entstammt wahlweise einer Streichholzmarke oder einem Song der Vorgängerband des Sängers. Sie sind seit 20 Jahren im Geschäft. Seit ihrem eisernen Album wurde es ruhiger. Zu meiner Überraschung ist das nun schon 10 Jahre her. Der Ursprung ihres Logos ist übrigens in Deutschland zu finden. Kein Wunder richtet es sich doch gegen die aufkommenden Nazis. Jedoch nicht nur, weshalb man es durchaus kritisch sehen kann.

Tür Nummer Neunzehn

Der Ostwind und das Eis
Der Schnee und dein Atem
Deine Blase und die Bar
Ihr Rauch und die Nacht
Der Morgen und die Strasse
Ihre Blicke und der Bus
Dein Bett und ihr Kissen
Wieder allein, immer allein

Ich muss gestehen, dass ich auf die Cartoonserie Captain Planet auch erst gestoßen bin, als ich mal nach der Band gesuchmaschint habe. Während es bei den Abenteuern des Titelhelden eben dieser Serie um die Themen Umweltschutz und -verschmutzung geht, singt Jan Arne von Twistern über Gefühlswelten und Seelenschmutz.

Die Art wie die Norddeutschen in ihren Texten dabei schöne Bilder mit klaren Fragen und Alltags-, sowie Beziehungssituationen darstellen und in die Welt hinausschreit, ohne dabei aber nie komplett die Hoffnung zu verlieren, zeigt wie wunderbar die deutsche Sprache sein kann. Allein deswegen sind Captain Planet für mich die derzeit beste deutschsprachige Emo-Band.

Um wen geht es heute?

Wieder Anfang 2000er, wieder Straight Edge, wieder USA. Die heutige Band suchte nach mehr, war unzufrieden mit Politik und Gesellschaft und adressierte das in ihren Texten. Ihren Bandnamen verbinden wir mit etwas Rhythmischem. Sein Wortursprung beinhaltet jedoch auch eine Wendung als Wortentsprechung. Passend, wenn einem die aktuellen Zustände missfallen. Mir missfällt, dass nach der Reunion zwar ein Album veröffentlich wurde, aber sonst nur sehr wenig passierte.

Tür Nummer Siebzehn

If you knew the future of
Exactly what lies ahead
Would you change a bit or still let it lead you by the wrist?

Aus Gainesville kommen nicht nur Hot Water Music (oder auch Against me!, welche allerdings nur 2 Wörter im Bandnamen haben), sondern auch Less Than Jake, die seit mittlerweile 26 Jahren Punkrock mit Blasinstrumenten kombinieren.

Vinnie Fiorello, Gründungsmitglied von Less Than Jake und seit Oktober 2018 Ex-Drummer, rief 1996 zusammen mit John Janick das Label Fueled by Ramen ins Leben. Darauf veröffentlichte nicht nur die Band selbst ein paar Alben und EPs, sondern u.a. auch Genregrößen wie Jimmy Eat World, Fall Out Boy oder Dashboard Confessional.

Um wen geht es heute?

Die gesuchten Briten sind echte Urgesteine und gelten als Pioniere des Streetpunk. Ohne ein Album herausgebracht zu haben tourten sie durch England und die USA. Dafür enterte ihre erste LP direkt die britischen Albumcharts. Das ist aus heutiger Sicht irgendwie schwer zu glauben. Sie sind nach über 40 Jahren noch beinahe in Originalbesetzung unterwegs und trotzdem fallen sie immer ein wenig unter den Tisch. Zu hart, zu kompromisslos und verglichen mit dem Bandnamen dann doch eigentlich ganz sanft.

Tür Nummer Fünfzehn

Ich bin so gut im Kinderkriegen
Ich bin so gut im Tüten schleppen
Ich bin so gut im Hintern wackeln
Ich kann auf hohen Schuhen gehen
Und dann sagt der Typ als Kompliment:
Für ’ne Frau, für ’ne Frau, für ’ne Frau – gut!

Das selbstbetitelte Erstlingswerk von Hans-A-Plast aus Hannover, 1979 erschienen, gehört neben AmokKoma von Abwärts zu den meistverkauftesten Punkalben der damaligen Zeit. Der Text des heutigen Videos steht stellvertretend für den Feminismus der Band. Ein weiteres Beispiel für weibliche Selbstbestimmtheit findet man in Hau ab Du stinkst.

Bis 1983 folgten zwei weitere Alben, die die Band selbst produziert und vertrieben hat. Im gleichen Jahr löste man sich auf, als Sängerin Annette Benjamin heiratete und für die Band das Thema Punk abgeschlossen war.

2018 stand Annette Benjamin zusammen mit Razor Smilez auf der Bühne des Höhnie-Festivals und gab zum ersten Mal nach 35 Jahren wieder eine handvoll Hans-A-Plast-Klassiker zum Besten.

Um wen geht es heute?

Im Westen der Republik ist das namensgebende Landschaftsmerkmal der gesuchten Post-Hardcoreband gar nicht zu finden. Dafür hat das Trio einen Sound gefunden, der sie in den letzten sieben Jahren zu einer der besten Bands des Landes gemacht hat.

Tür Nummer Dreizehn

I was taken out
Before the labor pains set in and now
Behold the world’s worst accident
I am the girl anachronism

The Dresden Dolls beschrieben sich mal als “Brechtsches Punk-Cabaret” und ich finde das passt ziemlich gut, wie man beispielsweise in diesem Live-Mitschnitt ihres 2016er Konzertes auf Coney Island (New York) sehen und hören kann. Nach 4 Alben von 2003 bis 2008 legte die Band eine Pause ein und Sängerin Amanda Palmer widmete sich ihrer Solo-Karriere, die nicht nur aus Musik, deren Veröffentlichung teilweise durch Crowdfunding realisisert wurde, sondern auch einer Autobiographie besteht. Sie ist sehr stark auf Twitter aktiv und setzt sich sehr stark für Frauenrechte ein. 2011 heiratete sie den Schriftsteller Neil Gaiman, mit dem sie seit 2015 ein gemeinsames Kind hat.

Trotz Veröffentlichungspause gab es zwischendurch immer mal wieder ein paar Konzerte (s.oben) und die Band verkündete in diesem Jahr, dass sie an neuem Material arbeiten würde.

Um wen geht es heute?

Wenn man Alben schon mit seiner Verachtung für die Menschheit betitelt, muss das Leben selbst für Wüstenwürmer schwierig sein. Dabei haben sie doch ursprünglich den Metalcore mit erfunden, auch wenn ihre Musik heute nicht mehr so genannt werden soll.

Tür Nummer Elf

Samstag Abend, Irrenanstalt
Der KGB im deutschen Wald
Sonntag, da ist alles tot
Im Golf von Mallorca der Weltkrieg droht

Abwärts großer Hit Computerstaat wurde u.a. von Westbam und den Toten Hosen gecovert, aber die Verbindung zu letzteren besteht auch über deren Totenkopf-Label bei dem sie eine zeitlang unter Vertrag standen.

Die Verbindung zu den Einstürzenden Neubeuten wiederum besteht über Gründungsmitglied FM Einheit, der bei beiden Bands für Perkussions zuständig war.

2004 war es Rodrigo González von den Ärzten, der Frank Z. überredete Abwärt nach deren (zweiten) Auflösung 1995 wieder aufleben zu lassen. Seitdem haben sie eine handvoll Alben veröffentlicht; das aktuellste mit dem Titel “Smart Bomb” ist von 2018.

Um wen geht es heute?

Mir ist schon klar, dass man sich vortrefflich streiten kann, ob diese Band wirklich in den Punkventskalender gehört. Kaum jemand hat sich in den letzten Jahren so experimentierfreudig gezeigt wie die Herren aus dem Great Lakes State. Sie gehören zusammen mit vier anderen Bands zu einer Gruppe, deren Name suggeriert, dass sie über alles hinwegrollen können. Was als Insiderjoke begann, entwickelte schnell eine Eigendynamik auf der nun auch andere surfen.